Internationaler Eis-Index: Hier kostet die Kugel Eis am wenigsten

Von | 2018-08-20T14:51:03+00:00 23. Juli 2018|

Die Preise für eine Kugel Eis variieren stark im europäischen Vergleich

Das günstigste Eis gibt es im Eissalon Tichy in Wien. Hier kostet die Kugel nur einen Euro. Deutlich tiefer müssen die Kopenhagener im Vaffelbageren in die Tasche greifen. Eine Portion der kühlen Erfrischung gibt es für 4,70 Euro – allerdings mit hausgemachter Waffel, Schlagsahne und Soße.

Am günstigsten schlemmen die Berliner, die Dänen zahlen am meisten

Die Berliner zahlen im Schnitt am wenigsten für ihr Eis. Eine Kugel kostet durchschnittlich 1,44 Euro. Den günstigsten Preis in Berlin bieten die EisPiraten mit 1,20 Euro pro Kugel. Am teuersten ist das HokeyPokey mit 1,80 Euro. Den zweiten Platz teilen sich München und Wien. In beiden Metropolen zahlen Kunden durchschnittlich 1,52 Euro pro Portion für die süße Erfrischung. Deutlich teurer ist die Kugel Eis im Norden Europas: In Helsinki gibt es die Köstlichkeit für durchschnittlich 3,52 Euro und in Kopenhagen sind es sogar rund 3,80 Euro. Etwas günstiger kommen Eisliebhaber da in Dublin weg. In der irischen Hauptstadt gibt es eine Kugel für durchschnittlich 3,30 Euro.

 

Preiswerte Erfrischung in Amsterdam und Warschau

Wem das immer noch zu teuer ist, der sollte zum Eis essen lieber nach Amsterdam oder Warschau fliegen. Die erfrischende Köstlichkeit gibt es hier für durchschnittlich 1,74 Euro bzw. 1,70 Euro. Auch im Süden Europas ist die Kugel Eis noch erschwinglich. In der spanischen Hauptstadt Madrid kostet eine Eisportion durchschnittlich 2,41 Euro. In Barcelona zahlen Eisliebhaber rund 9 Cent mehr. In Lissabon gibt es die Portion Eis für durchschnittlich 2,60 Euro.

Die komplette Untersuchung gibt es hier: http://blog.sonnenklar.tv/eiskugel-preise-europa-vergleich/

 

Foto: GettyImages